Fürst Bismarck und der Antisemitismus (Wien 1886)

Auf Lager

10,00



Josef Popper-Lynkeus

Fürst Bismarck und der Antisemitismus
(Wien 1886)

1885/86 veröffentlichte der österreichische Philosoph und Schriftsteller Josef Popper-Lynkeus in Wien die rund 150 Seiten umfassende Schrift „Fürst Bismarck und der Antisemitismus“, die wir hier komplett nachdrucken.
Sicherlich enthält diese Schrift Positionen, wie zum Beispiel einige unerträgliche Lobhudeleien von Bismarck, die aus unserer Sicht falsch oder zumindest zu diskutieren wären. Klar muss der Text von Popper, wie jeder Text kritisch studiert und problematische Stellen diskutiert werden.
Doch aus unserer Sicht ist die Hauptsache, dass in Inhalt und Stil eine wirklich beeindruckende Kampfschrift aus aktuellem Anlass gegen Bismarck gerichtet, gegen die Judenfeinde seiner Zeit entstanden ist. Beeidndruckend ist auch die ausführliche Analyse judenfeindlicher Schriften von Eugen Dühring. Aber auch weitblickend stellte Popper fest: „Ermordung oder Vertreibung, oder systematische Beraubung, mindestens eine Ausnahmestellung, eine Degradierung zu Parias innerhalb der menschlichen Gesellschaft ist das, was ihnen bevorsteht.“ (S. 127)
Das Buch insgesamt enthält viele Argumentationen aus denen für unseren heutigen Kampf gegen Judenfeindschaft wirklich viel gelernt werden kann.
 

184 Seiten, Offenbach 2020
ISBN 978-3-86589-127-3

Diese Kategorie durchsuchen: Zur Analyse des Kampfs gegen Judenfeindschaft