Lenin, Der Imperialismus als höchstes Stadium des Kapitalismus


Lenin, Der Imperialismus als höchstes Stadium des Kapitalismus

Auf Lager

8,00
 


Band 7:
W. I. Lenin
Der Imperialismus als höchstes Stadium des Kapitalismus (1916)
W. I. Lenin
Der Imperialismus und die Spaltung des Sozialismus (1916)

In diesem Buch, "Der Imperialismus als höchstes Stadium des Kapitalismus", dem vielleicht wichtigsten Werk über Ökonomie und Politik im 20. Jahrhundert, beweist Lenin, dass der Kapitalismus in ein neues, das höchste, das letzte Stadium seiner Entwicklung eingetreten ist. In diesem Stadium ist charakteristisch, dass die imperialistischen Großmächte Raubkriege beginnen, um die bereits aufgeteilte Welt neu aufzuteilen, was der Erste Weltkrieg eindringlich bewiesen hatte. In diesem Stadium ist weiter charakteristisch, dass durch eine ungeheure Ausbeutung kolonialer Gebiete vor allem eine ganze Schicht der Arbeiterklasse in den imperialistischen Metropolen, die so genannte Arbeiteraristokratie, von den Imperialisten bestochen werden kann. Der Imperialismus erzeugt und nähert in großem Umfang auch Chauvinismus und Opportunismus. Die Verschärfung der Kämpfe gegen den Imperialismus, gestützt vor allem auf die untersten Schichten, die kämpferischen Teile der Arbeiterklasse und die unterdrückten Völker der kolonialen Gebiete, erhöhen die Möglichkeit der Vorbereitung und Durchführung verschiedener revolutionärer Befreiungskämpfe in den kolonialen Gebieten und der sozialistischen Revolution in den Zentren der imperialistischen Großmächte und der entwickelten kapitalistischen Staaten.

185 Seiten, Offenbach 1999
ISBN 978-3-932636-36-3

Diese Kategorie durchsuchen: Grundschriften des wissenschaftlichen Kommunismus